Neues Medikament gegen Intoleranz

  • Leverkusen (dcv) –  Immer mehr Menschen in Europa und den USA leiden unter der rätselhaften Rechts-Krankheit. Dank einer rasch fortschreitenden Degeneration des Gehirns merkt der Betroffene selbst in der Regel zwar wenig von den Symptomen – gelegentlich afdirinsehen Erkrankte ihre Nachbarn als zu dunkelhäutig an oder fühlen sich durch ungewöhnlich Gekleidete bedroht. Doch vor allem das Umfeld der Rechten leidet unter deren Missmut, Gewaltfantasien und Allmachtsgelüsten massiv. Dem will der Pharmahersteller Bayer nun mit einem neuartigen Medikament abhelfen. Die Tablette namens „AfDIRIN“ besteht aus einem Kombiwirkstoff von Lactose und Fructose und soll damit gezielt gegen Intoleranz wirken. Das noch stärkere Arzneimittel „AfDIRIN defekt“ enthält zudem Gluten, Spuren von Erdnüssen und Nüssen und hilft so noch wirksamer gegen Unverträglichkeit. Erste Tests verliefen positiv: Besonders schwer Erkrankte bestritten nach der Einnahme von „AfDIRIN defekt“ sogar Ihre Ausfälligkeiten. Die Bundesregierung denkt daher bereits darüber nach, das Medikament in einigen Regionen flächendeckend auszugeben.