In eigenartiger Sache

Billigere Witze, abgedroschenere Wortspiele, vulgärere Beschimpfungen – aber ein schickes neues Design: Mit dieser bereits bei zahlreichen Medien erfolglos getesteten Zukunftsstrategie präsentiert die Satiremanufaktur von sofort an ihre Produkte. Getreu dem Motto „Inhalt egal, solange die Klicks auf die Werbung stimmen“, präsentieren wir sagenhafte Produkthinweise (rechts) – es sei denn, Sie verwenden einen Adblocker, Sie Schmarotzer!

Unterstützt von Tausenden nordkoreanischen Programmierern hat die kleine, aber neue webagentur Schupp im Auftrag der Satiremanufaktur ein Programm gedrechselt, das sogar in der Zukunft läuft: Wenn beispielsweise irgendwann ein Erfinder einen Computer erfindet, der in ein Telefon passt und an beidem das Kabel abschneidet, sodass man es mitnehmen kann, kommen feiste satirische Inhalte nun ebenfalls mit – wenn’s sein muss, bis nach Ouagadougou oder an den Bodensee.

In einem Akt der Herablassung hat Manufaktur-Despot Daniel Völpel auf seinen Namen in der URL verzichtet, sodass die Seite unter www.satiremanufaktur.de im Stadtplan zu finden ist. Damit aber nicht jede Angela und jeder Sigmar herrlichste Satire einfach wegliest, die sie und er gar nicht verstehen, läuft jeder Seitenaufruf über unseren Kooperationspartner NSA (Nationalsozialisten Amerikas), der persönlich auf Sie zugeschnitten die Inhalte filtert. Sehen Sie z.B. am Kopf der Seite einen sich übergebenden Adler, so wurden Sie von den Filterprogrammen als grundsätzlich humorbegabt eingestuft. Falls nicht: Danke für Ihren Besuch, aber schauen Sie doch lieber mal bei www.bild.de vorbei! Falls Sie zwei Adler sehen, sollten Sie Ihren Alkoholkonsum überdenken.

Weil zahlreiche Kunden die Produkte der Satiremanufaktur selbst von Ouagadougou oder vom Bodensee aus weiterempfehlen wollen, gibt es nun die Möglichkeit, jeden Text zu twittern, Google zu plussen oder ins Face zu booken – je nach persönlicher Vorliebe und Lust des Browsers.

Sollten Sie Ihr Lob über unser neues Design für alle sichtbar hinterlassen wollen, so können Sie dies im Kommentarfeld tun. Wer die Zensur überzeugt, wird freigeschaltet!

Gutes Gelingen!

Daniel Völpel

Bitte beachten Sie zusätzlich:
20140129_154619