->

Kategorie: Margits grob gehäkelte Spitzen

Irrer Skandal: BILD in Not!

Nach der Wulff-Affäre stellt erneut nur BILD die richtigen Fragen: Ist Hannelore Kraft in Wirklichkeit Winfried Kretschmann?

nrw-kretschmann1
Oder will die Bahn die Stuttgart 21-Proteste umgehen, indem sie den unterirdischen Bahnhof in Düsseldorf baut? Wir sind auf Mailbox-Nachrichten gespannt!

Foto: Margit Völpel

Gül – eine Deutschlandreise

Der neue Blockbuster, seit dieser Woche in keinem Kino!

Es ist die Rolle seines Lebens! George Clooney in einem hochbrisanten Politthriller verkörpert den türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül perfekt! Nie sah er besser aus, selten war seine Darstellung authentischer. Die Szenen, an Originalschauplätzen in Berlin gedreht, waren von einer Intensität wie sie nur Meister ihres Faches zustande bringen.
George Clooney in seiner Paraderolle
Leider fielen die anderen Protagonisten ab. Robert Atzorn als deutscher Bundespräsident Christian Wulff konnte mit seiner zu wenig näselnden Aussprache nicht überzeugen, Veronica Ferres als seine Gattin Bettina wirkte von der Statur her zu grazil. Außerdem war der Maske ein gravierender Fehler unterlaufen: Die Ferres trug das Oberarmtattoo auf der linken Pobacke!

Als Glücksgriff erwies sich die Laiendarstellerin Hatice Erdulgan als Güls Gattin Hayrunnisa.
Sie war kurz vor Drehbeginn in einem türkischen Gemüseladen in Kreuzberg gecastet worden. Schon da war sie durch das anmutige tragen ihres Kopftuches aufgefallen. Die Handlung erwies sich als etwas schwerfällig und es gab kaum aufregend Neues. Etwas Spannung kam dann doch noch in der Bombenszene an der Humboldt-Universität auf, die sich dann aber leider doch nur als Fehlalarm heraus stellte. Man hätte dem Thema eindeutig mehr abgewinnen können.

Unser Fazit: ein ordentlich gemachter Film mit einem überragenden Hauptdarsteller und einer überraschenden Neuentdeckung.

Von Margit Völpel