->

Kategorie: Aus dem Netz gefischt

Guter Vorsatz

Abnehmindustrie geschockt:

Satiremanufaktur entdeckt Automatismus im menschlichen Körper, der völlig aufwandsfrei Hüftgold schmelzen lässt wie Eis in der Waffel

Erfahre in diesem Artikel, wie die Werbeindustrie Dich manipuliert und wie mit einer Fernsteuerung dafür sorgt, dass Du übergewichtig bleibst und unnötig Unmengen von Nahrung verschwendest*. Ein Raunen geht durch die Abnehmindustrie. Ein Proktologe hat einen Teil im Darm entdeckt, welcher für die automatische Fettverbrennung sorgt und wie man diesen wieder aktiviert. Sogar die widerspenstigsten Männer und Frauen, die damit getestet werden, nehmen ihren Weihnachtsspeck innerhalb von nur drei Tagen komplett wieder ab! Egal, ob es dieses Jahr 10kg waren oder 100kg. Nun schockiert das Ergebnis eines 38-Jährigen aus Wanstleben. Er hat 2,4 Kilo in nicht einmal 2 Tagen, ohne jegliche Diäten oder Übungen, abgenommen!

„Ich hatte das Gefühl, dass sich mein Körper in eine Fritteuse verwandelt hatte, die meine Fettpölsterchen gezielt dahin schmelzen ließ. Fast täglich konnte ich Fortschritte im Spiegel erkennen.“

Wie hat er es geschafft, 2,4kg in solch einer kurzen Zeit abzunehmen? Und worauf basiert diese Abnehmtechnik? Pauls Bericht: Ich trank gerne ein Wässerchen, aß etwas, ich hatte nie Lust mich ins Fitnessstudio zu begeben oder irgendwie übertrieben auf mein Aussehen zu achten, also zählte ich nie zu den attraktiv aussehenden Männern.

Ich sah täglich in der Schüssel, wie das Fett hinfort schwamm!

Ich wollte es nicht glauben, doch es ließ mich nicht mehr los. Zu tief saß das Fett der Fettleibigkeit. Also wandte ich an, was dieser Typ von der Satiremanufaktur beschrieb. Es war unglaublich. Mein Hunger und die Fressattaken waren von der einen auf die andere Stunde komplett weg. Wenige Stunden später war ich 2,4kg leichter, aufgefallen ist es mir nur, weil die Hosen braun waren… Meine Frau war begeistert. Wir haben jetzt auch wieder viel mehr Sex und ich fühle mich fantastisch.

vnmdg01kl

Es ist 9 mal effektiver als alle anderen Methoden!

Es stellt sich heraus, dass alles bei dieser Methode 9 mal schneller verläuft, als bei der Anwendung irgendwelcher Wunder-Mittel**. Das bedeutet, dass man innerhalb einer Woche 9 Tage erlebt, während man im Normalfall maximal 1 Woche verbringt***. Der natürliche Vorgang im Darm steigert die Resultate beim Abnehmen, da er den Organismus reinigt, und den Stoffwechsel antreibt.

Wie das funktioniert, erfährst Du hier zum einmaligen Sonderpreis! Regulär kostet dieses Abnehmgeheimnis 59,99 Euro. Auf zahlreiche Bitten verzweifelter Weihnachtsmoppel hin haben wir es auf 39,99 Euro reduziert. Das ist immer noch zu viel? Nun hier kommt der Knüller des Tages: Nur heute haben wir diese Seite freigeschaltet, auf der wir Dir das Abnehmgeheimnis, das alle anderen Methoden schlägt, komplett kostenlos**** verraten!

Als pass genau auf, was Du tun musst, um bald rank und schlank zu sein: Gehe zu Deinem Hausarzt und frage nach Magen-Darm-Grippe. Nach nur drei Tagen wirst auch Du das Abnehmwunder spüren und musst nie wieder teure Mittelchen oder Kurse kaufen! Danke, Satiremanufaktur!

*Inhaltliche Versprechen müssen nicht eingehalten werden.
**Werbung rechts ggf. ignorieren.
***Zeitgefühl kann variieren.

****inkl. Versandkosten.

Von Daniel Völpel

Aus dem Netz gefischt XXV

Die Nutzer beleidigen, aber unfähig, Sätze bilden zu versuchen zu wollen.

Screenshot_2015-02-15-20-28-39In diesem Duell schlägt der Ausschaltknopf den Colt.

Screenshot: Jenny Völpel

Aus dem Netz gefischt XXIV

Wenn der Absturzmelder den Absturz nicht melden kann – was sehen wir dann hier?

absturzDie Meldung des Absturzmelders, dass das System abgestürzt ist, der Absturzmelder die Absturzmeldung aber nicht melden kann, weil der Absturz anonym erfolgte.

Es stellt sich jedoch die Frage, ob nicht der Absturzmelder selbst abgestürzt ist, ohne dies entsprechend zu melden. Bestürzend, was Computer so alles melden, bevor sie abstürzen.

Screenshot: Daniel Völpel

Aus dem Netz gefischt XXIII

Endlich eine Immobilie, bei der man sicher sein kann, keine ungewaschenen Nachbarn um sich herum zu haben! Dafür muss man eben akzeptieren, dass das Haus in einer „grüner“ Wohnanlage liegt,…

Aus dem Netz gefischt XXII

Da könnte man sich als Konzertbesucher doch fast ärgern… Tatsächlich aber ist es von Vorteil: So muss man sich vorher nicht die ganze Werbung anschauen! Screenshot: Jenny Völpel

Aus dem Netz gefischt XXI

Wenn das mal kein leckeles Angebot ist! Typisch chinesische Speisen beim Chinesen!? Endlich muss man keine Pizza und keinen Sauerbraten mehr mit Stäbchen süß-sauer essen! Andererseits schade, dort gab es…

Aus dem Netz gefischt XX

Was die moderne Medizin alles ermöglicht: Oder ist es doch nur der moderne Online-Journalismus? Jedenfalls hat die moderne Küche zu diesem Thema auch manch Interessantes zu bieten: Die Kaninchen werden…

Aus dem Netz gefischt XIX

Jetzt noch guter dank neue Genus! Die Hubschrauber, den der Luftrettung perfektioniert und das Grammatik dabei nur ein kleines bisschen durcheinanderwirbelt. Screenshot: Daniel Völpel

Aus dem Netz gefischt XVIII

Schluss mit den Amateur-Verlierern! Ab sofort gibt es im Tennissport nur noch Profibesiegte! Was jener Profibesiegte den Belgier allerdings beim 6:1, 6:4, 7:5 tat, wird wohl für immer ein Geheimnis…

Aus dem Netz gefischt XVII

Glück im Unglück, dass dieses Unglück am helllichten Tag geschah: Im Dunkeln hätte man die Brandwolken keinen Zentimeter weit und die Flammen nicht vor Augen gesehen. Die Feuerwehrleute hätten ihren Strahl…