Baderuhe endet mit Hitzeschlägen

Timmendorfer Strand (dcv) – Schwere Wasserschlachten zwischen der DLR-Armee und militanten Planschegästen haben am Wochenende wieder Tote und Verletzte gefordert. Zahlreiche Aufständische hatten zuvor im Norden des Küstenstreifens die Baderuhe durchbrochen. OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnter anderem zogen mehrere Krakeeler in Richtung Bar Shisha, die das Waffel-Abwehrsystem „Eisdiele“ jedoch abfangen konnte. Die Sicherheitskräfte reagierten mit Schimpfkanonaden, gezielten Hitzeschlägen und Luftmatratzen-Angriffen. Die UNO rief beide Seiten zur Mäßigung auf.

Die Planschegäste beanspruchen den Küstenstreifen für sich. Mehrere unabhängige Quallen berichteten, die Radikalen hätten sich inzwischen mit zahllosen festungsähnlichen Burgen eingegraben. Die DLR-Armee will dagegen weitere Selbstmordattentate auf Nord- und Ostsee verhindern. Die eingesetzten Truppen zogen erste Konsequenzen (Bild) und nahmen ihre Offensive wieder auf. Erst am vergangenen Wochenende waren rund 20 Anhänger radikaler Strömungen getötet und mehrere verletzt worden.