Aus der Bildermachmaschine LVII

Jetzt probieren: die Wurstspezialität aus dem Gründungsjahr des Kaiserreiches (1871): Salami von der Schwiegermutter der Oma! Die Echte, 140 Jahre abgehangen!

20141213_202504rOb es damals ein weitverbreiteter Brauch war, Schwiegermütter zu Wurst zu verarbeiten, stand bis Redaktionsschluss nicht fest. Ein Ausspruch Bismarcks legt das aber nahe („Wenn die Menschen wüssten, wie in Deutschland Würste und Gesetze gemacht werden…“).

Ebenso bleibt vorerst unklar, was mit den edleren Teilen der angeheirateten Sippschaft geschah: Die saftigen Lenden, das Brustfilet oder der Nacken hätten das Zeug zum Festtagsschmaus gehabt – offensichtlich vor allem für die Schwiegertochter. Oder die Oma. Nur eines ist sicher: Die Schwiegermutter muss fett gewesen sein – sonst wäre sie ein Schinken.

Foto: Daniel Völpel